Gemeinsam das Schloss erkundet und Ideen entwickelt

Unter dem Motto „Dabei sein und das Schloss Windischleuba neu entdecken“ fand am 18. August 2021 der erste Werkstatt-Salon im „Großen Saal“ des Schlosses statt. Ziel des kreativen Austauschs war die Gestaltung des Schnupper-Salons zum Tag des offenen Denkmals im Schloss Windischleuba am 12. September 2021.

In den Räumen der Jugendherberge trafen sich knapp 30 Personen aus Windischleuba und der Region, die alle ihre ganz persönlichen Beziehungen zum Schloss mitbrachten. Ehemalige Internatsschüler trafen sich nach Jahren wieder, andere kannten das Schloss noch von früher oder wollten es auf diese Weise kennenlernen.

Projektleiterin Luise Krischke eräuterte den Gästen den aktuellen Planungsstand und moderierte den abendlichen Kreativaustausch.
Das Schloss in Windischleuba - malerisches Renaissanceschloss
Rundgang durch die Schloss-Säle
Was verbirgt sich hinten den antiken Türen? Die Geheimnisse werden zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 für die Besucher offenbart.
Für die Teilnehmer gab es an dem Abend bereits einiges im Schloss zu entdecken.
img_2587_druemmler_bearb_web

Workshop-Leiter Tom Ritschel kurbelte die Kreativitiät gekonnt an.
Foto: Ronny Ristok

Workshop-Leiter Tom Ritschel kurbelte die Kreativitiät bei den Teilnehmern mit diversen Methoden gekonnt an.
Foto: Ronny Ristok

img_2574_druemmler_bearb_web

Die Teilnehmer waren eifrig dabei und brachten viele Ideen ein.
Foto: Ronny Ristok

Die Teilnehmer waren eifrig dabei und brachten viele Ideen zur Ausgestaltung des Denkmaltags am 12. September 2021 ein.
Foto: Ronny Ristok

img_2651_druemmler_bearb_web

Moderator Tom Ritschel brachte die Ideen gemeinsam mit den Teilnehmern aufs Papier.
Foto: Ronny Ristok

Moderator Tom Ritschel brachte die Ideen gemeinsam mit den Teilnehmern aufs Papier. Der Ideenreichtum der Mitmacher war riesig.
Foto: Ronny Ristok

img_2657_druemmler_bearb_web

Die Teilnehmer schrieben ihre vielfältigen Ideen und auf Karten oder Wandplakate.
Foto: Ronny Ristok

Die Teilnehmer schrieben ihre vielfältigen Ideen und Gedanken auf Karten oder Wandplakate, die im Anschluss gemeinsam ausgewertet wurden.
Foto: Ronny Ristok

img_2672_druemmler_bearb_web

Alle Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Erarbeitung der Ideen dabei.
Foto: Ronny Ristok

Alle Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Ideenfindung für die Schlossöffnung zum Denkmaltag dabei.
Foto: Ronny Ristok

previous arrow
next arrow
img_2587_druemmler_bearb_web
img_2574_druemmler_bearb_web
img_2651_druemmler_bearb_web
img_2657_druemmler_bearb_web
img_2672_druemmler_bearb_web
previous arrow
next arrow

Das Interesse, Schloss und Ortsgemeinschaft wieder zusammenzubringen ist groß und viele Ideen, die an diesem Abend angesprochen wurden, wie Musik oder Theater im Schloss, die Internatsgeschichten oder der ehemalige Schlosspark sind vielversprechend für die Zukunft. Mitinitiator und Herbergsleiter, Matthias Buhl, ist neuen Themen gegenüber aufgeschlossen und hat auch bereits eigene Ideen für gemeinsame Veranstaltungen.

Moderiert wurde der Kreativworkshop von Tom Ritschel aus Leipzig. Erste Programmideen zum Tag des offenen Denkmals wurden erarbeitet und sollen am 7. September 2021 in einem zweiten Werkstatt-Salon im Schloss weiterentwickelt werden.

Die Projektbeteiligten, Rita Richter, die Vorsitzende der VG Pleißenaue, Bürgermeister Gerd Reinboth, Jugendherbergsleiter Matthias Buhl, Vertreter von Feuerwehrverein und Oldtimerclub Windischleuba e. V.
unterstützen das Projekt bereits.

Windischleubaer Bürger und Bürgerinnen sowie Menschen, die etwas zum Schloss beitragen können und möchten sind weiterhin gesucht. Alle Interessierten können am 7. September 2021, um 18 Uhr, beim zweiten Werkstatt-Salon dabei sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 + fünf =

Skip to content