4. Werkstatt-Salon am 10. November 2021

Nächstes kreatives Planungstreffen für eine musikalische Mitmach-Veranstaltung im Dezember 2021

Schlossansicht von der Rückseite
Foto: Ronny Ristok

Der Tag des offenen Denkmals 2021 war mit der seltenen Öffnung des Schlosses Windischleuba sowie erlebnisreichen Eindrücken ein voller Erfolg. Die Projektbeteiligten und Unterstützer wollen im nächsten Schritt weitere Orte und Gebäude des Ortes sichtbar und erlebbar machen. Die engagierte Gemeinschaft soll wachsen und neue Veranstaltungen geplant werden. Die nächste ist für Mitte Dezember 2021 angedacht: Eine musikalische Mitmach-Veranstaltung für Jung und Alt in und um die Kirche.

Um die Planungen voranzutreiben, findet am 10. November 2021, um 18 Uhr, in der Feuerwehr Windischleuba das nächste Planungstreffen der Projektbeteiligten und Unterstützer statt.

Wer mithelfen möchte, neue Formate zu entwickeln und zu verwirklichen, mit denen Windischleuba mit all seinen Besonderheiten zu einem regelmäßigen Erlebnisort wird, ist herzlich zum nächsten Werkstatt-Salon eingeladen. Machen Sie mit, werden Sie Teil der Veränderung.

Ihre Anmeldung zur Teilnahme ist keine Pflicht. Sie hilft uns aber sehr bei der Organisation des Abends und bei der Kommunikation falls (z.B. aufgrund der Pandemie) kurzfristige Änderungen auftreten.
Kontakt für Fragen und Anmeldungen:
Sabine Hofmann, Lindenau-Museum Altenburg
Tel.: 034447 895551 | E-Mail: hofmann@lindenau-museum.de

Rückblick 3. Werkstatt-Salon

Windischleuba ist in Bewegung!

Zum abendlichen 3. Werkstatt-Salon am 14. Oktober 2021 waren zahlreiche Gäste erschienen. Viele bekannte und auch einige neue Gesichter trafen sich im Versammlungsraum der Windischleubaer Feuerwehr, um den Denkmaltag gemeinsam auszuwerten sowie die Zukunft des Schlosses und des Ortes weiter zu gestalten. Schnell war allen klar, dass nicht nur das Windischleubaer Schloss, sondern die gesamte Ortschaft samt Einwohnern wachgeküsst werden soll – und zwar dauerhaft.

 Windischleuba - malerisches Renaissanceschloss
 Windischleuba - malerisches Renaissanceschloss
3. Werkstatt-Salon in Windischleuba
3. Werkstatt-Salon in Windischleuba
IMG_7019-web_800px_kscholz

Kreatives Brainstorming beim 3. Werkstatt-Salon in Windischleuba. Foto: Kerstin Scholz

Der 3. Werkstatt-Salon am 14. Oktober 2021 in der Windischleubaer Feuerwehr kurbelte mit einem Kreativitäts-Workshop den Ideenreichtum der Teilnehmer an.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7132-web_800px_kscholz

Es wurde nachgedacht, diskutiert und vor allem zu Papier gebracht. Foto: Kerstin Scholz

Es wurde nachgedacht, diskutiert und vor allem zu Papier gebracht: Ideen für die Belebung Windischleubas und seiner Sehenswürdigkeiten.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7010-web_800px_kscholz

Jeder Teilnehmer kam zu Wort und äußerte seine Ideen. Foto: Kerstin Scholz

Jeder Teilnehmer kam zu Wort und konnte frei seine Meinung und Ideen äußern.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7018-web_800px_kscholz

Die drei kreativen Tischrunden sammelten zahlreiche Ideen. Foto: Kerstin Scholz

Die 30 Teilnehmer wurden auf drei Tische verteilt, wo sie zunächst in kleiner Runde Ideen sammelten, die anschließend in großer Runde geteilt wurden
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7053-web_800px_kscholz

Auch zwei Vertreter vom Theater Altenburg Gera waren ideenreich dabei. Foto: Kerstin Scholz

Das Theater Altenburg Gera war mit zwei Vertretern, Manuel Kressin, Schauspieldirektor, und Dr. Sophie Oldenstein, Schauspieldramaturgin, engagiert am Kreativprozess beteiligt.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_6966-web_800px_kscholz

Der Moderator Tom Ritschel war bereits zum zweiten Mal im Workshop-Einsatz. Foto: Kerstin Scholz

Moderator Tom Ritschel aus Leipzig war verantwortlich, den Ideenfindungsprozess zu leiten. Er brachte alle Teilnehmer dazu, mit Spaß an neue Herausforderungen zu denken.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7002-web_800px_kscholz

Alle Teilnehmer diskutierten über neue Ansätze und Lösungsmöglichkeiten. Foto: Kerstin Scholz

Holger Runge, stellvertretender Musikschulleiter (rechts im Bild) sowie Kunstvermittlerin Jacqueline Glück vom Lindenau-Museum Altenburg (2. v. r.) waren ebenfalls ideenreich am Prozess beteiligt.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7099-web_800px_kscholz

Drei Stunden Workshop lieferten ein Grobkonzept für die kommende Veranstaltung. Foto: Kerstin Scholz

Nach dreistündiger Gedankenarbeit war das Ergebnis ein Grobkonzept für eine neue, zeitnahe Veranstaltung und der Termin für das nächste Planungstreffen
Foto: Kerstin Scholz

previous arrow
next arrow
IMG_7019-web_800px_kscholz
IMG_7132-web_800px_kscholz
IMG_7010-web_800px_kscholz
IMG_7018-web_800px_kscholz
IMG_7053-web_800px_kscholz
IMG_6966-web_800px_kscholz
IMG_7002-web_800px_kscholz
IMG_7099-web_800px_kscholz
previous arrow
next arrow

Unter Anleitung von Tom Ritschel fand ein auf die Ideen der ersten Runde aufbauender Kreativ-Workshop statt. Die Ziele: Den Denkmaltag Revue passieren zu lassen, Ideen für Optimierungen zu erarbeiten und die Fragen zu beantworten: Wie soll es weiter gehen? Wie können weitere Unterstützer aktiviert werden? Wann soll die nächste Veranstaltung stattfinden und wie könnte diese aussehen?

Die knapp 30 Teilnehmer, darunter auch Vertreter der drei Projektpartner Lindenau-Museum Altenburg, Musikschule Altenburger Land und Theater Altenburg Gera, waren mit Feuereifer bei der Ideenfindung dabei, diskutierten neue Ansätze und brachten zahlreiche Ergebnisse aufs Blatt. Gegen 21 Uhr stand es dann: Das Grobkonzept für die nächste Veranstaltung im Dezember 2021. Dass der Denkmaltag 2022 wieder im Windischleubaer Schloss stattfinden soll, das war schnell entschieden. Ein Jahr wollten die engagierten Mitmacher und Mitmacherinnen aber bis zum nächsten Einsatz nicht warten. Eine zeitnahe Folgeveranstaltung wird gewünscht und zwar noch in diesem Jahr. Motiviert vom Erfolg des Denkmaltages und mit dem Wissen, dass man auch in kurzer Zeit mit viel Herzblut und Tatendrang eine gelungene Veranstaltung auf die Beine stellen kann, wurden erste Details wie Datum, Ort, Kern- und Rahmenprogramm sowie Zuständigkeiten festgelegt. Eine musikalische Mitmachveranstaltung in und um die Kirche Windischleuba soll es werden, wenn es die Corona-Bedingungen zulassen. Bis zum nächsten Treffen, welches Mitte November 2021 in der Feuerwehr Windischleuba stattfinden soll, wollen alle Teilnehmer ihre Aufgabenlisten abarbeiten und vor Ort Ergebnisse präsentieren.

Wer ebenso ein Teil der neuen Gemeinschaft werden und die Ortschaft mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten dauerhaft beleben möchte, ist herzlich zum kommenden Treffen eingeladen:

>>> 4. Werkstatt-Salon am 10. November 2021, ab 18 Uhr
Feuerwehr Windischleuba, Pestalozziplatz 3, 04603 Windischleuba

Zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 konnte das Renaissance-Schloss neu entdeckt werden

Das Denkmaltag-Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ wurde in Windischleuba mit vielen Ideen für die ganze Familie und persönlichen Erinnerungen umgesetzt.

Denkmaltag in Windischleuba
Denkmaltag in Windischleuba
tdod21-windischleuba-8188-2

Der Tag des offenen Denkmals lockte 370 Gäste an.
Foto: Ronny Ristok

Zum Tag des offenen Denkmals konnten 370 Besucher das Windischleubaer Schloss neu erleben und entdecken.
Foto: Ronny Ristok

img_3167_druemmler_rgb_web

Das historische Innere des Schlosses beeindruckte die Besucher.
Foto: Diana Rümmler

Auch das Innere des Schlosses konnte von den Besuchern unter fachkundiger Führung besichtigt werden.
Foto: Diana Rümmler

tdod21-windischleuba-8145

Umfangreiches Hintergrundwissen vermittelten die Schlossführungen.
Foto: Ronny Ristok

Die ehrenamtlichen Schlossführer und -führerinnen beeindruckten mit umfangreichem Hintergrundwissen zur Historie des Gebäudes.
Foto: Ronny Ristok

tdod21-windischleuba-8138

Im Erzähl-Kabinett lauschte man interessiert den Zeitzeugen.
Foto: Ronny Ristok

Im Erzähl-Kabinett lauschten die Schlossgäste den bildhaften Ausführungen von Zeitzeugen.
Foto: Ronny Ristok

tdod21-windischleuba-8185

Die historischen Räume verzauberten mit antikem Charme und Funktion.
Foto: Ronny Ristok

Die historischen Räume verzauberten mit antikem Charme und teilweiser versteckter Funktion.
Foto: Ronny Ristok

tdod21-windischleuba-8195

Historikerin Sabine Hofmann wirkte als Schlossführerin mit.
Foto: Ronny Ristok

Historikerin Sabine Hofmann vom Lindenau Museum Altenburg wirkte zum Denkmaltag als Schlossführerin mit.
Foto: Ronny Ristok

img_3157_druemmler_rgb_web

Im wunderschönen Tapetenzimmer wurden zahlreiche Handys gezückt.
Foto: Diana Rümmler

Das noch gut erhaltene Tapetenzimmer war einer der am meisten fotografierten und bestaunten Räume.
Foto: Diana Rümmler

img_3144_druemmler_rgb_web

Die Schlossführungen waren gut vorbereitet und interessant umgesetzt.
Foto: Diana Rümmler

Alle kurzweiligen Schlossführungen waren gut von den ehrenamtlich Engagierten vorbereitet.
Foto: Diana Rümmler

tdod21-windischleuba-8180

Auch der ein oder andere Blick aus dem Fenster lohnte sich.
Foto: Ronny Ristok

Auch der Blick aus den Fenstern bot einen fantastischen Ausblick auf das umliegende Schlossgelände.
Foto: Ronny Ristok

tdod21-windischleuba-8178

Der Blick vom Schlossturm auf den inneliegenden Hof.
Foto: Ronny Ristok

Der Blick vom Schlossturm auf den Hof und in die Umgebung war der Treppensteigmühe wert.
Foto: Ronny Ristok

tdod21-windischleuba-8184

Herr Weigel agierte als Schlossführer zum Denkmaltag.
Foto: Ronny Ristok

Herr Weigel unterstützte als Schlossführer den Tag des offenen Denkmals.
Foto: Ronny Ristok

tdod21-windischleuba-8274

Im Erzähl-Kabinett wurde gelesen, erzählt und sich ausgetauscht.
Foto: Ronny Ristok

Lesungen und Erzählungen bot das Erzähl-Kabinett im barocken Saal der Windischleubaer Jugendherberge.
Foto: Ronny Ristok

img_3182_druemmler_rgb_web

Ein besonderes Schlossambiente zauberte Marlene Husung.
Foto: Diana Rümmler

Die Musikschülerin Marlene Husung sorgte mit Geige und Klaviermusik für das ganz besondere Schlossambiente.
Foto: Diana Rümmler

img_3123_druemmler_rgb_web

Wandmalereien mit Familienwappen fesselten die Besucher.
Foto: Diana Rümmler

Die Wandmalereien mit Familienwappen und deren Geschichte fesselten die Schlossbesucher.
Foto: Diana Rümmler

tdod21-windischleuba-8258

Interessante und lebendige Schlossführungen bereicherten den Denkmaltag.
Foto: Ronny Ristok

Interessante und lebendige Erzählungen und Geschichten wurden am Denkmaltag den zahlreichen Besuchern geboten.
Foto: Ronny Ristok

previous arrow
next arrow
tdod21-windischleuba-8188-2
img_3167_druemmler_rgb_web
tdod21-windischleuba-8145
tdod21-windischleuba-8138
tdod21-windischleuba-8185
tdod21-windischleuba-8195
img_3157_druemmler_rgb_web
img_3144_druemmler_rgb_web
tdod21-windischleuba-8180
tdod21-windischleuba-8178
tdod21-windischleuba-8184
tdod21-windischleuba-8274
img_3182_druemmler_rgb_web
img_3123_druemmler_rgb_web
tdod21-windischleuba-8258
previous arrow
next arrow

Programmübersicht

ZeitProgrammpunkt
10:00Schlossführung mit Kinderrätsel
10:15Schlossführung mit Kinderrätsel
 Erzähl-Salon im Rokokosaal:
Buchvorstellung und Gespräch
mit Karl-Heinz Otto
10:30Schlossführung mit Kinderrätsel
10:45Schlossführung mit Kinderrätsel
 Erzähl-Salon im Rokokosaal:
Buchvorstellung und Gespräch
mit Karl-Heinz Otto
11:00Schlossführung mit Kinderrätsel
11:15Schlossführung mit Kinderrätsel
 Erzähl-Salon im Rokokosaal:
ehemalige Internatsschüler erzählen;
mit Uta Große u. Manfred Hainich
11:30Schlossführung mit Kinderrätsel
11:45Schlossführung mit Kinderrätsel
 Erzähl-Salon im Rokokosaal:
ehemalige Internatsschüler erzählen;
mit Uta Große u. Manfred Hainich
12:00Schlossführung mit Kinderrätsel
12:15Schlossführung mit Kinderrätsel
 Erzähl-Salon im Rokokosaal
Lesung von Texten von Börries v. Münchhausen
mit Roswitha Gumprecht u. Dominique Jahn
12:30Schlossführung mit Kinderrätsel
12:45Schlossführung mit Kinderrätsel
 Erzähl-Salon im Rokokosaal
Lesung von Texten von Börries v. Münchhausen
mit Roswitha Gumprecht u. Dominique Jahn
13:00Schlossführung mit Kinderrätsel
13:15Schlossführung mit Kinderrätsel
 Erzähl-Salon im Rokokosaal
Lesung aus dem Tagebuch von Bernhard August v. Lindenau mit Sabine Hofmann
Weitere Besichtigungsorte in Windischleuba
 10 bis 14 Uhr
 Feuerwehrmuseum
 Nikolaikirche (mit Orgelmusik von 11 bis 12 Uhr)
 Friedhof mit der Grabstätte d. Familie v. Münchhausen

Wir danken allen Mitwirkenden:
Frank Große, Uta Große, Roswitha Gumprecht, Manfred Hainich, Falk Höser, Grit Höser, Hannes Höser, Marlene Husung, Dominique Jahn, Heike Lehmann, Sabine Naundorf, Karl-Heinz Otto, Thomas Pawlak, Sandra Tieg, Helmut Weigel, Ute Weigel
stellvertretend für Feuerwehrverein und Windischleubaer Faschingsstörche e. V.: Falk Höser, Grit Höser, Hannes Höser, Thomas Pawlak
Oldtimerclub Windischleuba e. V.
Lindenau-Museum Altenburg
Gemeinde Windischleuba

Rückblick: Erste kreative Mitmachwerkstatt im „Großen Saal“ der Jugendherberge

Projektleiterin Luise Krischke eräuterte den Gästen den aktuellen Planungsstand und moderierte den abendlichen Kreativaustausch.
Das Schloss in Windischleuba - malerisches Renaissanceschloss
Rundgang durch die Schloss-Säle
Was verbirgt sich hinten den antiken Türen? Die Geheimnisse werden zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 für die Besucher offenbart.
Für die Teilnehmer gab es an dem Abend bereits einiges im Schloss zu entdecken.
img_2587_druemmler_bearb_web

Workshop-Leiter Tom Ritschel kurbelte die Kreativitiät gekonnt an.
Foto: Ronny Ristok

Workshop-Leiter Tom Ritschel kurbelte die Kreativitiät bei den Teilnehmern mit diversen Methoden gekonnt an.
Foto: Ronny Ristok

img_2574_druemmler_bearb_web

Die Teilnehmer waren eifrig dabei und brachten viele Ideen ein.
Foto: Ronny Ristok

Die Teilnehmer waren eifrig dabei und brachten viele Ideen zur Ausgestaltung des Denkmaltags am 12. September 2021 ein.
Foto: Ronny Ristok

img_2651_druemmler_bearb_web

Moderator Tom Ritschel brachte die Ideen gemeinsam mit den Teilnehmern aufs Papier.
Foto: Ronny Ristok

Moderator Tom Ritschel brachte die Ideen gemeinsam mit den Teilnehmern aufs Papier. Der Ideenreichtum der Mitmacher war riesig.
Foto: Ronny Ristok

img_2657_druemmler_bearb_web

Die Teilnehmer schrieben ihre vielfältigen Ideen und auf Karten oder Wandplakate.
Foto: Ronny Ristok

Die Teilnehmer schrieben ihre vielfältigen Ideen und Gedanken auf Karten oder Wandplakate, die im Anschluss gemeinsam ausgewertet wurden.
Foto: Ronny Ristok

img_2672_druemmler_bearb_web

Alle Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Erarbeitung der Ideen dabei.
Foto: Ronny Ristok

Alle Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Ideenfindung für die Schlossöffnung zum Denkmaltag dabei.
Foto: Ronny Ristok

previous arrow
next arrow
img_2587_druemmler_bearb_web
img_2574_druemmler_bearb_web
img_2651_druemmler_bearb_web
img_2657_druemmler_bearb_web
img_2672_druemmler_bearb_web
previous arrow
next arrow

Die Vorbereitungen für den zweiten Werkstatt-Salon am 7. September 2021 und den Schnupper-Salon zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 laufen auf kreativen Hochtouren.

Unter dem Motto „Dabei sein und das Schloss Windischleuba neu entdecken“ fand am 18. August 2021 der erste Werkstatt-Salon im „Großen Saal“ des Schlosses statt. Ziel des kreativen Austauschs war die Gestaltung des Schnupper-Salons zum Tag des offenen Denkmals im Schloss Windischleuba am 12. September 2021.

In den Räumen der Jugendherberge trafen sich knapp 30 Personen aus Windischleuba und der Region, die alle ihre ganz persönlichen Beziehungen zum Schloss mitbrachten. Ehemalige Internatsschüler trafen sich nach Jahren wieder, andere kannten das Schloss noch von früher oder wollten es auf diese Weise kennenlernen.

Das Interesse, Schloss und Ortsgemeinschaft wieder zusammenzubringen ist groß und viele Ideen, die an diesem Abend angesprochen wurden, wie Musik oder Theater im Schloss, die Internatsgeschichten oder der ehemalige Schlosspark sind vielversprechend für die Zukunft. Mitinitiator und Herbergsleiter, Matthias Buhl, ist neuen Themen gegenüber aufgeschlossen und hat auch bereits eigene Ideen für gemeinsame Veranstaltungen.

Moderiert wurde der Kreativworkshop von Tom Ritschel aus Leipzig. Erste Programmideen zum Tag des offenen Denkmals wurden erarbeitet und sollen am 7. September 2021 in einem zweiten Werkstatt-Salon im Schloss weiterentwickelt werden.

Rückblick: Erstes Planungstreffen – Kreativer Austausch und Rundgang durch die historischen Säle des Schlosses

Projektleiterin Luise Krischke eräuterte den Gästen den aktuellen Planungsstand und moderierte den abendlichen Kreativaustausch.
Das Schloss in Windischleuba - malerisches Renaissanceschloss
Rundgang durch die Schloss-Säle
Was verbirgt sich hinten den antiken Türen? Die Geheimnisse werden zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 für die Besucher offenbart.
Für die Teilnehmer gab es an dem Abend bereits einiges im Schloss zu entdecken.
img_2587_druemmler_bearb_web

Projektleiterin Luise Krischke erläuterte den Gästen den aktuellen Planungsstand und moderierte die Veranstaltung. Foto: Diana Rümmler

Projektleiterin Luise Krischke erläuterte den Gästen den aktuellen Planungsstand und moderierte den Kreativaustausch zum ersten Planungstreffen im Innenhof des Windischleubaer Schlosses.
Foto: Diana Rümmler

img_2574_druemmler_bearb_web

Das Renaissanceschloss in Windischleuba soll am 12. September 2021 für Besucher geöffnet werden.
Foto: Diana Rümmler

Das malerische Renaissanceschloss in Windischleuba soll zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 für Besucher geöffnet werden.
Foto: Diana Rümmler

img_2651_druemmler_bearb_web

Eine Schlussrundgang unter Führung von Herbergsleiter Matthias Buhl rundete das erste Planungstreffen ab. Foto: Diana Rümmler

Nach dem kreativen Austausch der Teilnehmer im Schloss-Innenhof durften diese bereits einige Eindrücke der Schlossräume unter Führung von Herbergsleiter Matthias Buhl mitnehmen.
Foto: Diana Rümmler

img_2657_druemmler_bearb_web

Was sich hinter den Schlosstüren verbirgt, wird zum Tag des offenen Denkmals im September gelüftet. Foto: Diana Rümmler

Was verbirgt sich hinter den antiken Schlosstüren? Dieses und andere Geheimnisse des Renaissanceschlosses werden zum Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 gelüftet.
Foto: Diana Rümmler

img_2672_druemmler_bearb_web

Beim Rundgang durch die Schlossräume gab es viel zu entdecken, wie die handbemalt gestalteten Wände. Foto: Diana Rümmler

Beim Rundgang durch die Schlossräume gab es viel zu entdecken. Besonders die handbemalt gestalteten Wände zogen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich.
Foto: Diana Rümmler

previous arrow
next arrow
img_2587_druemmler_bearb_web
img_2574_druemmler_bearb_web
img_2651_druemmler_bearb_web
img_2657_druemmler_bearb_web
img_2672_druemmler_bearb_web
previous arrow
next arrow

Der fliegende Salon – Kulturaustausch im Altenburger Land kommt nach Windischleuba. Gemeinsam mit dem Lindenau-Museum Altenburg, der Jugendherberge und vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ist die Beteiligung am Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 geplant.

Ein erstes Vorbereitungstreffen zur Information und möglichen Gestaltung des Programms fand am 27. Juli 2021 im wunderschönen Schlosshof statt, wo sonst nur Jugendherbergsgäste Zutritt haben. Gemeinsam mit der Vorsitzenden der VG Pleißenaue Rita Richter, Bürgermeister Gerd Reinboth, Herbergsleiter Matthias Buhl, Vertretern von Feuerwehrverein und Oldtimerclub Windischleuba e. V. sowie weiteren interessierten Bürgern, Mitarbeiterinnen des Lindenau-Museums Altenburg und des Theaters Altenburg-Gera wurden erste Ideen für eine Programmgestaltung gesponnen.

Zu guter Letzt führte Matthias Buhl alle „Neulinge“ durch die Prunkräume seines Hauses, die zum Tag des offenen Denkmals von Bürgerinnen und Bürgern aus Windischleuba mit ihren persönlichen Geschichten präsentiert werden könnten.