„Kultur am Ort“ in Prößdorf

Wer schon immer mal die Briefe der Urgroßeltern entziffert haben möchte oder sich fragt, warum das Ölgemälde über dem Sofa so dunkel wirkt, oder wissen möchte, ob das alte Familieninstrument vom Dachboden noch spielbar ist beziehungsweise wie er es selbst spielen lernen kann, der sollte „Kultur am Ort“ am 20. Juli 2022 in Prößdorf nicht verpassen.

Drei Kultureinrichtungen stellen sich vor: Lindenau-Museum Altenburg, Musikschule Altenburger Land und Museum Burg Posterstein. Einen Nachmittag lang wollen sie gemeinsam mit den Menschen aus Prößdorf, Lucka und Umgebung die Kulturschätze des Ortes entdecken.

Das Programm bietet viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Mitmachen. Besucher können selbst an einer Staffelei kreativ werden, mitmusizieren oder historische Texte aus eigenem Besitz entziffern üben. Kuratoren, Restauratoren, Musiker und Historiker informieren und beantworten Fragen zu privaten Kunstwerken, alten Musikinstrumenten oder Urkunden.

Darüber hinaus wollen wir mit den Besuchern ins Gespräch kommen und uns darüber austauschen, wie sie Prößdorf erleben und was sie sich für den Ort wünschen.

Um 17 Uhr ist Beginn an der Gemeindekirche (Ernst-Thälmann-Straße, 04613 Lucka)

Gegen 17.45 Uhr Führung mit der Gartenarchitektin Christiane Nienhold durch den Park des ehemaligen Rittergutes.

Musik von Schülern und Lehrern der Musikschule Altenburg und vom Jugendblasorchester Lucka e. V.

Der Eintritt ist frei.

Wichtiger Hinweis: Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter (Landratsamt Altenburger Land) Fotos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht.

Kontakt Projektleitung: Luise Krischke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Skip to content