Sternfahrt zur Bockwindmühle Lumpzig mit Diskussion über Mobilität

Im Rahmen des Projektes „Der fliegende Salon“ planen die Stadt Schmölln, der Verein Altenburger Bauernhöfe e. V. und viele weitere Vereine und Akteure aus Schmöllner Ortsteilen für den 20. Juni 2021 eine Sternfahrt zur Bockwindmühle in Lumpzig. Am Ziel ist ein öffentliches Bürgergespräch zum Thema „Mit welchen Herausforderungen sind wir bei der Mobilität im Altenburger Land konfrontiert?“ vorgesehen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich mit ihren persönlichen Erfahrungen aus Alltags- und Berufsleben in die Diskussion einbringen.

Ziel der Sternfahrt: die Bockwindmühle in Lumpzig

Zuvor gehört der Weg ausdrücklich zum Ziel. Seit der Gebietsreform im Jahr 2019 sind bekanntlich 34 Ortschaften in die Stadt Schmölln eingemeindet worden, somit gehören nun 44 Ortsteile zur Kernstadt. Zur Sternfahrt laden einige Orte auf der Strecke zwischen Schmölln und Lumpzig zu einem Zwischenhalt ein.

Dieser Streifzug bietet nicht alltägliche, kurze Einblicke künstlerischer, historischer, botanischer oder tierischer Natur. Aktionen sind derzeit geplant in Großstöbnitz, Zschernitzsch, Kratschütz, Burkersdorf, Wildenbörten, Lohma, Altkirchen und Gimmel. „Jedes dieser Dörfer steckt voller spannender Geschichten und Menschen und könnte allein spielend ein tagesfüllendes Programm bieten.“, weiß Bürgermeister Sven Schrade. Hinter der Beschränkung der Aktionsorte steckt der Gedanke, dass aus der Veranstaltung leicht eine Reihe entstehen könnte, bei der sich jedes Mal andere Akteure präsentieren. So wären immer wieder neue Seiten an Schmölln mit seinen Ortsteilen zu entdecken.

Unterstützung bei der Organisation und inhaltlichen Planung der Sternfahrt zur Bockwindmühle Lumpzig leisten die am Projekt „Der fliegende Salon“ beteiligten Kultureinrichtungen Lindenau-Museum Altenburg, Museum Burg Posterstein, Musikschule Altenburger Land und Theater Altenburg Gera. Die Fäden laufen bei Projektleiterin Luise Krischke im Landratsamt zusammen (Telefon: 03447 586-163, trafo@altenburgerland.de).

Die gesamte Planung für die Sternfahrt geschieht momentan unter Vorbehalt der im Juni geltenden Corona-Infektionsschutzmaßnahmen. Über die tatsächliche Durchführung unter Einhaltung aller Hygieneauflagen wird rechtzeitig vorab über die Presse und die Internetseiten der Stadt Schmölln www.schmoelln.de sowie des Projektes „Der fliegende Salon“ www.fliegender-salon.de informiert.

3 Kommentare

  1. B. Klaus

    Super Projekt !!! Aber dies als Wahlkampf-Plattform zu nutzen oder zu missbrauchen, ist bestimmt nicht der Sinn und das Ziel dieser guten Sache. Der Bürgermeister von Schmölln „vermarktet “ es , als ob es ein Geschenk , Projekt, seinerseits wäre.

  2. B. Klaus

    Warum werden Kommentare gleich wieder gelöscht

    1. Salondame

      Die Kommentare mussten erst freigegeben werden – entschuldigen Sie die Verzögerung. Die Sternfahrt nach Lumpzig war schon lange vor dem Wahlkampf geplant. Wir freuen uns, dass sie nun endlich stattfinden kann!
      Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 + 4 =

Skip to content