Neue Ideen zur Schlossbelebung

Der Denkmaltag in Windischleuba bot Besuchern wie Mitwirkenden einen neuartigen Zugang zum Schloss. Mit viel positivem Feedback und einigen Optimierungsideen im Gepäck trafen sich die Projektbeteiligten und Unterstützer am 14. Oktober 2021 zur Auswertung.

Im Versammlungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Windischleuba lag auch die Frage auf dem Tisch, welche Ziele als nächstes verfolgt werden sollen, um die Zukunft des Schlosses und des Ortes zu gestalten. In kleinen Runden ließen die Workshop-Teilnehmer ihre Ideen für neue Anlässe und Programmpunkte sprudeln.

 Windischleuba - malerisches Renaissanceschloss
 Windischleuba - malerisches Renaissanceschloss
3. Werkstatt-Salon in Windischleuba
3. Werkstatt-Salon in Windischleuba
IMG_7019-web_800px_kscholz

Kreatives Brainstorming beim 3. Werkstatt-Salon in Windischleuba. Foto: Kerstin Scholz

Der 3. Werkstatt-Salon am 14. Oktober 2021 in der Windischleubaer Feuerwehr kurbelte mit einem Kreativitäts-Workshop den Ideenreichtum der Teilnehmer an.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7132-web_800px_kscholz

Es wurde nachgedacht, diskutiert und vor allem zu Papier gebracht. Foto: Kerstin Scholz

Es wurde nachgedacht, diskutiert und vor allem zu Papier gebracht: Ideen für die Belebung Windischleubas und seiner Sehenswürdigkeiten.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7010-web_800px_kscholz

Jeder Teilnehmer kam zu Wort und äußerte seine Ideen. Foto: Kerstin Scholz

Jeder Teilnehmer kam zu Wort und konnte frei seine Meinung und Ideen äußern.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7018-web_800px_kscholz

Die drei kreativen Tischrunden sammelten zahlreiche Ideen. Foto: Kerstin Scholz

Die 30 Teilnehmer wurden auf drei Tische verteilt, wo sie zunächst in kleiner Runde Ideen sammelten, die anschließend in großer Runde geteilt wurden
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7053-web_800px_kscholz

Auch zwei Vertreter vom Theater Altenburg Gera waren ideenreich dabei. Foto: Kerstin Scholz

Das Theater Altenburg Gera war mit zwei Vertretern, Manuel Kressin, Schauspieldirektor, und Dr. Sophie Oldenstein, Schauspieldramaturgin, engagiert am Kreativprozess beteiligt.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_6966-web_800px_kscholz

Der Moderator Tom Ritschel war bereits zum zweiten Mal im Workshop-Einsatz. Foto: Kerstin Scholz

Moderator Tom Ritschel aus Leipzig war verantwortlich, den Ideenfindungsprozess zu leiten. Er brachte alle Teilnehmer dazu, mit Spaß an neue Herausforderungen zu denken.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7002-web_800px_kscholz

Alle Teilnehmer diskutierten über neue Ansätze und Lösungsmöglichkeiten. Foto: Kerstin Scholz

Holger Runge, stellvertretender Musikschulleiter (rechts im Bild) sowie Kunstvermittlerin Jacqueline Glück vom Lindenau-Museum Altenburg (2. v. r.) waren ebenfalls ideenreich am Prozess beteiligt.
Foto: Kerstin Scholz

IMG_7099-web_800px_kscholz

Drei Stunden Workshop lieferten ein Grobkonzept für die kommende Veranstaltung. Foto: Kerstin Scholz

Nach dreistündiger Gedankenarbeit war das Ergebnis ein Grobkonzept für eine neue, zeitnahe Veranstaltung und der Termin für das nächste Planungstreffen
Foto: Kerstin Scholz

previous arrow
next arrow
IMG_7019-web_800px_kscholz
IMG_7132-web_800px_kscholz
IMG_7010-web_800px_kscholz
IMG_7018-web_800px_kscholz
IMG_7053-web_800px_kscholz
IMG_6966-web_800px_kscholz
IMG_7002-web_800px_kscholz
IMG_7099-web_800px_kscholz
previous arrow
next arrow

Die knapp 30 Teilnehmer, darunter auch Vertreter der drei Projektpartner Lindenau-Museum Altenburg, Musikschule Altenburger Land und Theater Altenburg Gera, waren mit großem Eifer dabei.

Das Ergebnis nach dreistündigem Austausch:

  • Das Schloss zum Denkmaltag 2022 wieder öffnen und mit Bürgerinnen und Bürgern ein spannendes Programm gestalten
  • Zur Adventszeit eine nächste gemeinsame Veranstaltung für und mit den Dorfbewohnern auf die Beine stellen: nächstes Treffen dafür am 10. November 2021, ab 18 Uhr in der Feuerwehr, Pestalozziplatz 3, 04603 Windischleuba
  • Weitere Projektpläne Anfang 2022 konkretisieren

Wer sich an der neuen Gemeinschaft beteiligen und die Ortschaft mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten dauerhaft beleben möchte, kann jederzeit zu den bekanntgegebenen Treffen dazustoßen.

Ansprechpartnerin für Nachfragen:

Luise Krischke, Projektleiterin „Der fliegende Salon“ im Landratsamt Altenburger Land

E-Mail: luise.krischke@altenburgerland.de | Telefon: 03447 586-163

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × fünf =

Skip to content